Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heilmittelverordnung außerhalb des Regelfalls
#1
Die Gesetzgebung erlaubt bei manche Krankheiten, die eine längere oder wie im Fall PSP eine dauerhafte Behandlung, Verordnungen außerhalb der Regelfall auszustellen.

Auf de Verordnung des Arztes sollen auch die Gründen enthalten sein. In der Regel verordnet der Arzt nur 10 Behandlungstermine.
Der Arzt kann jedoch Termine für insgesamt 12 Wochen verschreiben.

Angenommen, der PSPler besucht sein Logopäde 2 mal wöchentlich, muss mach spätestens 5 Wochen ein neuen Rezept beantragt werden. In unseren Fall könnte der Arzt aber 24 (2 Termine/Woche * 12 Woche) verschreiben.

Ob es immer so funktionieren kann, liegt beim Arzt, der Krankenkasse und der Therapeut Bzw. der Abrechnungs-Dienstleister des Therapeut.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste