Erfahrungsbericht über das Leben meiner Mutter mit PSP
#21
Danke für den Tipp, Coralie, von Botox habe ich schon im Zusammenhang mit den Krämpfen im Auge gehört (damit die Lider entkrampfen). Aber dass man es auch für die Füße einsetzen kann, ist neu für mich. Ich werde meinen Eltern den Hinweis geben, das bei ihrem nächsten Neurologenbesuch anzusprechen.
Einen schönen Abend,
Carlos
Antworten
#22
Hallo Claudia,
wir hatten relativ gute Erfahrungen mit Botoxspritzen gemacht, die meine Frau regelmäßig bekam. Es hängt aber scheinbar auch viel von der Dosis ab, die man bekommt. Meine Frau hatte eine spastische Innenverdrehung des rechten Fußes. Da hatten wir weniger Erfolg. Nach Einname von Amantadin hatte sich dieses Problem schlagartig gelöst. Mehr Erfolg hatten Botoxspritzen mit höherer Dosis in den Oberarm und in die Rückenmuskulatur. Danach hatte ich viel weniger Probleme mit dem An- und Ausziehen.
Alles Gute für Euch, Heinrich
Antworten
#23
Hallo hier Alle,

bei uns half sehr gut Amantadin und Canabis bzw. Dronabinol, das fördert auch die Beweglichkeit sehr.

Viele Grüße und viel Kraft
Gerlinde
Ehemann mit PSP/CBD mit sichtbaren Symptomen seit 2001
Diagnose 2004, verstorben 08.03.2011
Antworten
#24
Liebe Claudia,

vielen vielen Dank für deinen Bericht, er hat mir unendlich viel geholfen. Ich hab immer wieder Passagen daraus meiner Familie vorgelesen und hatte das Gefühl, von mir selbst zu berichten. Jetzt verstehe ich vieles im Verhalten meiner Mutter, die an PSP leidet, besser.
LG
Jutta
Antworten
#25
Danke Jutta, genau das wollte ich u.a. erreichen: Dass man sich nicht mehr so allein mit dieser Situation fühlt. Alles Gute für dich und deine Mutter.
Antworten
#26
Hallo,
heute war ich mit Papa im UKE Hamburg.
Die Neurologin hat in beide Arme Botox gespritzt, jetzt warten wir 1 Woche auf ein (hoffentlich) wirkungsvolles Ergebnis.

LG
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste